Inhaltsbereich

Sie sind hier:

Schmutzwassergebühren

Allgemeine Informationen

Die Schmutzwassergebühren werden dem jeweiligen Eigentümer über dem Grundbesitzabgabenbescheid berechnet.

Schmutzwassergebühren werden für die Finanzierung der Unterhaltung der Abwasserkanäle sowie des Klärwerkes erhoben.

Grundlage der Berechnung ist der Vorjahresverbrauchswert an Frischwasser, den die Stadtwerke an die Stadtverwaltung Rhede übermittelt.

Wird ein Grundstück neu angeschlossen, so gilt für den laufenden sowie nachfolgenden Veranlagungszeitraum als Abwassermenge die Wassermenge, die dem Grundstück im jeweiligen Veranlagungszeitraum zugeführt wird. Hierzu wird zunächst eine Vorauszahlung auf Basis von 40 m³ pro Person erhoben.

Für Industriebetriebe kann bei stark verschmutzen Abwassermengen ein Gebührenzuschlag von 0,32 € bzw. 0,56 € anfallen.

Gebührensatz 2019:

  • Schmutzwassergebühr: 3,03 € pro m³
  • Starkverschmutzer nach Abs. 6 Nr. 1: 3,35 € pro m³
  • Starkverschmutzer nach Abs. 6 Nr. 2: 3,59 € pro m³

Wasserschwundmengen:

Nicht dem Abwasserkanal zugeführte Wassermengen (z.B. für die Gartenbewässerung) können auf Antrag abgezogen werden. Hierzu müssen Sie auf eigene Kosten einen separaten Wasserzähler installieren lassen. Für eine Berücksichtigung auf dem Grundbesitzabgabenbescheid muss der ermittelte Wert bis zum 15.01 eines Jahres der Stadt Rhede mitgeteilt werden.

Rechtsgrundlage
  • Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung
  • Kommunalabgabengesetz NRW
  • Abgabenordnung
<zurückSeite drucken